2002

"KUNST UND BIER 2002"

Das Bildhauersymposium »Kunst und Bier« fand vom 12. bis 21. August 2002 am Maibaumplatz unterhalb des Biergartens am Kloster Andechs statt. Das Thema sollte mit dem Werkstoff Holz künstlerisch umgesetzt werden.
Vorausgegangen war ein von der Georg Zentgraf-Stiftung deutschlandweit ausgeschriebener Wettbewerb für Bildhauerinnen und Bildhauer, die mit Holz arbeiten. Von den eingereichten Bewerbungen hat das Jurygremium (Georg Zentgraf/ Stiftungsvorstand, Pater Anselm Bilgri/Stiftungsvorstand, Niko Becker/Vorsitzender des Stiftungsrates, Barbara Roesch-Zentgraf/Mitglied des Stiftungsrates, Rüdiger Ruoss/ Consulting Manager, Karl Roth/Bürgermeister, Theo Scherling/Künstler, Hubert Huber/Künstler) die Künstler Usch Quednau aus Köngernheim bei Mainz, Roger Löcherbach aus Essen und Örni Poschmann aus Aham bei Landshut ausgewählt. Die Organisatoren (Georg Zentgrafstiftung, Kloster Andechs, Gemeinde Andechs) hat die Künstler nach Andechs eingeladen und ihnen unter Idealbedingungen die Möglichkeit gegeben, Kunstwerke zum Thema »Bier« zu schaffen.
Zehn Tage lang wurde von den Künstlern am Maibaumplatz mit Motorsägen hart gearbeitet. Die zahlreichen Besucher und die Medien konnten den Künstlern über die Schultern schauen und hatten Gelegenheit sich mit ihnen zu unterhalten.

Weitere Informationen zum Symposium "KUNST UND BIER 2002"

Download
2002KunstundBier.pdf
Adobe Acrobat Dokument 524.4 KB